AllgemeinFood

Im Sommer geht nichts über einen kalten Eiskaffee!

Herber Kaffee, süßes Eis und dazu die wunderbare Erfrischung, die jeder Schluck mit sich bringt. Sooo lecker!

Hättet ihr mich vor zwei Monaten gefragt, wie ich Eiskaffee finde.. Ich hätte euch erzählt, dass ich davon garnichts halte. Habe es nie ausprobiert, weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte, dass es gut schmecken kann. Bis dann meine Freundin meinte “Ach Mai, bringst du zwei Eiskaffee mit, wenn du zu uns kommst?” – seitdem bin ich ein Eiskaffee-Junkie. Ist aber auch verdammt lecker und erfrischend.

Am Anfang habe ich mir immer den Eiskaffee von Starbucks im Supermarkt geholt (Latte), denn ich mag es gern etwas cremiger. Aber auf Dauer ist es eine ganz schöne Plastik Verschwendung, also musste ein eigenes Rezept her. Man braucht garnicht viel, um den Eiskaffee selber zu machen.

Hier mein Rezept für euch

– 200 ml Kaffee oder ein Shot Espresso und Milch, soviel wie ihr normalerweise auch hinzufügt
– 1-2 Kugeln Vanilleeis
– Schlagsahne
– Schokostreusel, Krokant, Kakaopulver oder Sirup zum Verfeinern

Und so wird der Eiskaffee zubereitet

Kocht euren Kaffee, wie ihr es gewohnt seid. Da das Eis das Aroma ein wenig verwässert, darf der Kaffee auch ruhig etwas stärker sein. Wenn ihr lieber Latte Macchiato trinkt, dann lasst erstmal nur einen Espresso aus der Maschine laufen. Beides für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Wer möchte kann seinen Kaffee/Latte zusätzlich süßen, das solltet ihr allerdings im warmen Zustand tun, denn der Zucker löst sich so besser auf.
Füllt als erstes 1-2 Kugeln Vanille-Eis ins Glas, dann kommt beim Kaffee die Milch hinzu (so viel, wie ihr braucht) oder beim Espresso zuerst die Milch auf die Eiskugeln und dann der Espresso. Gekrönt wird das ganze mit ein wenig Schlagsahne und ein paar Schokostreuseln, etwas Krokant oder Kakaopulver.

Strohhalm rein und genießen!

Mein Tipp: Ich verfeinere immer gerne mit Nutella. Das kommt vor allen anderen ins Glas, aber nur ganz wenig, an die Seiten geschmiert mit einem Löffel. Dadurch kommt auch die schöne Optik im Glas. Oder probiert es mal mit einem Schuss Schoko-, Karamell- oder Haselnusssirup. Für noch mehr Abwechslung kann man auch mal anderes Eis nehmen, Schoko, Karamell, Nuss oder Stracciatella zum Beispiel.

Leave a Response

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen